Zur Startseite

Jahreshauptversammlung für 2018

16.03.2019

Jahreshauptversammlung für 2018

Am Samstag, den 16.03.2019 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der FW Bretnig-Hauswalde, deren Angehörige, die Bürgermeisterin Kerstin Ternes, der stellvertretende Stadtwehrleiter Daniel Heinrich, die Stadtteilwehrleiter Peter Ansorge (Großröhrsdorf) und Sebastian Winkler (Kleinröhrsdorf), Vertreter des Ortschaftsrates sowie die Sachbearbeiterin Feuerwehr Aline Ansorge in der Hofescheune Bretnig zur Jahreshauptversammlung für 2018 und ließen das vergangene Jahr Revue passieren.

Nach der Eröffnung durch Wehrleiter Mirko Reichelt folgte das gemeinschaftliche Abendessen. Nach der Stärkung hielt Niklas den Bericht der Jugendfeuerwehr und gab einen Überblick ihrer Aktivitäten 2018. So wurden zahlreiche Innen- und Außendienste durchgeführt, in welchen das Wissen gefestigt und ausgebaut werden konnte. Außerdem konnten sich unsere Jüngsten aktiv beim OpenAir in Hauswalde und der Kirmes in Bretnig beteiligen. Höhepunkte waren natürlich das Zeltlager, erstmals mit der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf, der Berufsfeuerwehrtag in Großröhrsdorf oder der Besuch der Florian Messe in Dresden.

Anschließend hielt Wehrleiter Mirko Reichelt seinen Jahreshauptbericht. Durch kontinuierliche Schulungen, Ausbildung und Anschaffung von zweckdienlicher Ausrüstung hat die FFw Bretnig-Hauswalde ihr gutes Niveau und vor allem die Tageseinsatzbereitschaft beibehalten und festigen können. Weiterhin haben viele Kameraden an speziellen Lehrgängen wie Truppführer, Atemschutzgeräteträger, Fahrtsicherheitstraining und diversen Fortbildungen teilgenommen. Mit dem Bereitstellen einer Führungsgruppe für Großschadenslagen und Erneuerung des Brandschutzbedarfsplanes für die gesamte Stadtfeuerwehr Großröhrsdorf waren weitere wichtige Aktionen abgeschlossen worden.

Zahlreiche Stunden brachten die Kameradinnen und Kameraden von ihrer Freizeit für Aus- und Weiterbildungsdienste, Einsätze, Vor- und Nachbereitungen, Instandhaltungen und Reparaturen auf. Allein in den 22 Einsätzen wurden über  593 Mannstunden geleistet.

Besonders erfreulich ist, dass mit Leon Zschiedrich auch dieses Jahr wieder ein Mitglied aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Gruppe übernommen werden konnte. So konnten in den letzten drei Jahren bereits 6 Mitglieder übernommen werden, was die sehr gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr zum Ausdruck bringt.

Leider hat auch dieses Jahr ein Kamerad die Feuerwehr verlassen. Somit umfasste die Stadtteilfeuerwehr Bretnig-Hauswalde zum Stichtag 31.12.2018 insgesamt 54 Kameraden. Im Einzelnen bedeutet dies 37 aktive Kameradinnen und Kameraden sowie 17 in der Alters- und Ehrenabteilung. Weiterhin können wir voller Stolz auf 15 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr blicken.

Zu Ehren unserer langjährigen Kameraden Schwolow Helmut und Roch Manfred, welche 2018 verstarben wurde eine Schweigeminute eingelegt. 

Kamerad Dietmar Heymann gab als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung seinerseits einen kurzen Überblick über die Aktivitäten dieser. In Ihren elf regulären Diensten wurde mit den Kameradinnen und Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung über aktuelle Themen gesprochen und Informationen ausgetauscht.

Zu Wort kam auch der stellvertretende Stadtwehrleiter Daniel Heinrich, welcher die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre hervor hob und diese auch für die weitere Zukunft wünscht. Unzumutbar ist aber vor allem die zunehmende Ignoranz und Respektlosigkeit einzelner (mehr werdend) Mitbürger gegenüber Rettungskräften angestiegen. Hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden.

Die Jahreshauptversammlung ist auch immer ein Anlass, um die langjährige Treue der Kameraden zur Feuerwehr anzuerkennen bzw. Beförderungen und Ehrungen durchzuführen.

 

Zugehörigkeiten:

-15 Jahre Klemmt Martin

-20 Jahre Küfner Sven, Küfner Maik, Wagner Thomas

-25 Jahre Herrmann Mike, Schöne Mario, Reichelt Mirko

-30 Jahre Donath Steffen

-40 Jahre Gäbler Andreas

-45 Jahre Heide Peter

-50 Jahre Koch Liane, Schwolow Ingruth

-55 Jahre Heymann Dietmar, Kluge Christian

 

Beförderung der Kameraden:

-Liebold Paul zum Feuerwehrmann

-Küfner Maik zum Löschmeister

-Küfner Sven zum Löschmeister

 

Im Schlusswort bedankte sich die Bürgermeisterin Frau Ternes für die geleistete ehrenamtliche Tätigkeit der Feuerwehrangehörigen. In Ihrer Rede lobte sie die gute Zusammenarbeit aller drei Stadtteilfeuerwehren und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Stadt in Ihrem nun letzten Amtsjahr.

 

Im Anschluss konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden und man verbrachte ein paar schöne Stunden in angenehmer Atmosphäre.

MoDiMiDoFrSaSo



1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031
Kalenderauswahl aufheben

Powered by Weblication® CMS